Was es bei der Wahl der richtigen Markise zu beachten gibt

Um die richtige Markise zu finden sollten verschiedene Punkte beachtet werden. Egal um welche Markisen Art es sich handelt, für alle gilt eine maximale Länge von 4 m, und eine Breite von 8m. Der Neigungswinkel sollte nicht weniger als 15 Grad betragen damit Regenwasser optimal ablaufen kann und es somit nicht zu einer Beschädigung des Markisen Tuches kommen kann. Auch sollten die verschiedenen Antriebe berücksichtigt werden, Da wären die einfachen Kurbeln, die aber eher für kleinere Markisen geeignet sind, oder mit Motor. Wo wird die Markise genutzt? Terrasse oder Gartensitzplatz, oder 
einfach nur als Beschattung. Farben gibt es in Hülle und Fülle, passend für jeden Geschmack. Als optische Ergänzung zum Haus, um einen farblichen Akzent zu setzen.

All dies gilt es auch bei Kassettenmarkisen zu beachten.
Bei einer offen Gelenkarm Markise sind die Gelenkarme und der Stoff ungeschützt, also offen.

Wo ist nun der Unterschied zwischen Halb- und Kassettenmarkisen?

Bei Halbkassettenmarkisen ist die Kassette nach unten und vorne offen, bei eingefahrenem Zustand. Somit sind die Welle, Antrieb und natürlich auch Gelenkarme gut vor der Witterung geschützt. Diese Variante ist eigentlich die Häufigste. Natürlich ist der Anblick von unten nicht ganz so ästhetisch wie bei der Vollkassetten Version.
Dies muss kein Nachteil sein, ist reine Geschmackssache und eine Preisfrage. 

Bei einer Voll Version werden Tuch und Gelenkarme komplett in die Kassette eingefahren was natürlich einen kompletten rundum Schutz darstellt. Auch ist das ästhetische Problem somit gelöst. Die Kassette bildet einen in sich geschlossenen Kasten der auch, je nach Model und Hersteller, elegant und im Dach integriert wirken kann.

Für den besten Schutz der Markise und den besten Wirkungskreis sorgen verschiedene technische Extras. Da gibt es Regen-, Wind- und Sonnenwächter die Veränderungen wahrnehmen und somit auf jede Veränderung reagieren. Zum Beispiel, wenn starker Wind aufkommt wird die Markise eingefahren und somit eine Beschädigung verhindert. Sonneneinfall ändert sich, die Markise wird weiter ausgefahren oder etwas eingefahren.
Dies ergibt besseren Schutz für die Markise und mehr Komfort für den Besitzer.
Dann gibt es auch noch zusätzliche technische Möglichkeiten. Da wäre zum Beispiel die Möglichkeit LED lichter in den Gelenkarmen zu integrieren, somit hat man abends auch angenehmes Licht beim gemütlichen zusammen sein. Unglaublich welche Atmosphäre man da schaffen kann. Es gibt sogar die Möglichkeit Heizstrahler in der Markise zu integrieren. So kann man auch an etwas kühleren Tagen oder Abenden den Sitzplatz genießen. Was natürlich die Gartensitzplatz Saison verlängert. Natürlich ist sowas dann schon eher Luxus, aber eine einfache Markise nur als reiner Sonnenschutz?

Eines ist sicher. Eine Kassettenmarkise ist mit Sicherheit die langlebigste Art von Sonnen, Licht und Wetterschutz die es gibt. Dadurch natürlich nicht die billigste Variante, aber wenn man die Lebensdauer dieser Markisen beachtet, ist der Preis sicher gerechtfertigt.