Wellness in Corona-Zeiten – eingeschränkt wohltuend

frau lässt sich massieren
19. October 2020 0 Comments

Es gibt zunehmend Lockerungen und Spa- und Wellnessanlagen und Hotels dürfen unter strikten Auflagen wieder öffnen.
Grundsätzlich gilt es auch hier, den Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen Personen sicherzustellen. Das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen sind sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Gäste verpflichtend.
Es muss viel und gründlich gelüftet werden, ständig desinfiziert, gereinigt und gewaschen werden.
Die Kontrolle darüber obliegt den Mitarbeitern, dass sich nur eine geringe Anzahl von Personen gleichzeitig in den Räumen aufhält. Das Gleiche gilt auch für den Außenbereich, wie beispielsweise den Pool, den Whirlpool und genügend Abstand auf Terrasse oder Liegewiese.
Paarbehandlungen sind möglich, wenn beide Personen aus dem gleichen Haushalt kommen oder ein hinreichender Mindestabstand gewährleistet ist.
Kontakte mit mehrfach von Menschen benutzte Gegenständen werden auf ein Minimum reduziert bzw. die Gegenstände werden sofort desinfiziert oder durch neue ersetzt.
Wegführungen mit einem Wegeleitsystem durch Schilder oder Markierungen garantieren, dass die Kontakte von Mensch zu Mensch reduziert und optimiert werden.
Die Betriebe arbeiten jeweils für sich individuelle Hygiene- und Infektionsschutzpläne aus. In Mitarbeiterschulungen werden die Vorgaben präsentiert und jedem Mitarbeiter verbindlich zur Auflage gemacht, die Vorschriften im eigenen Interesse und im Interesse der Gesundheit der Gäste strikt zu befolgen.
Unterstützend kommen auch nicht nur die betriebsindividuellen Verhaltensmaßregeln zum Aushang, sondern auch die Regeln der einzelnen Bundesländer.
Gewerbeaufsichtsämter, Gesundheitsämter und Arbeitsschutzbehörden kontrollieren verstärkt, dass die Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden.
Von den Gästen sind alle Kontaktdaten aufzunehmen, um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können.

So können regelkonforme Angebote von Wellness Hotels gemacht werden

Die Wellness-Branche und Hotelübernachtungen mit Wellness Nutzung war praktisch zum Erliegen gekommen. Jetzt ist die Marketing-Abteilung gefragt, zu den potenziellen Gästen für Wellnessbehandlungen wieder Vertrauen aufzubauen.
Die Kommunikation mit den Gästen muss sympathisch und sichtbar aufzeigen, welche Schutzmaßnahmen ergriffen wurden und wie die Spielregeln eingehalten werden und das betrifft auch, dass die Regeln von den Gästen befolgt werden.
Es kann für Stammgäste oder “gute” Gäste ein Massage Gutschein angeboten werden, damit sie die Gelegenheit haben, die Sicherheit im Wellness Bereich selber zu testen.
Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass Massageliegen nach jedem Kunden desinfiziert werden und die Laken gewechselt werden. Handtücher – auch wenn es schon immer so war – werden nur einmal benutzt und nur frisch gewaschen ausgegeben.
Es war auch vor Corona schon so, dass Hände vor jeder Behandlung ausführlich gewaschen und desinfiziert werden.

Wellness ist ideal, um einmal vom Alltag abzuschalten und auch in diesen unruhigen Zeiten wieder Ruhe zu finden.